Menü

Brauche Hilfe?

+385 91 5888 620

Deutsch
USD
Kvarner Bucht - das Juwel der Adria

Versteckte Schätze der Kvarner Bucht

kvarner_volosko

In diesem Artikel möchte ich Ihnen sechs Schätze in der Kvarner Bucht vorstellen, die bei keinem Urlaub fehlen sollten.

 

Allgemeines

Die Kvarner Bucht stellt sich auch mehr als 20 Inseln zusammen, die über die Adria verstreut sind. Die Bucht selbst ist der kroatischen Küste vorgelagert. Das Besondere dieser Inseln ist, dass sie in jeder Weise einzigartig sind. In der Kvarner Bucht gibt es tatsächlich nicht zwei Buchten, die einander gleichen. Einheimische nennen dieses Gebiet ein Kunstwerk im Meer, hinterlassen von Mutter Natur.

Die Kvarner Bucht hat sich über die Jahre als eine Top Urlaubsregion entwickelt. Ein Grund dafür scheint zu sein, dass die kleinen Inseln in der Bucht selbst nicht stark bewohnt sind. Die Bucht in sich selbst ist schon ein kroatischer Schatz.

 

Naturpark Premantura

Die Halbinsel Kamenjak auch Kap Kamenjak genannt, ist die südlichste Spitze von Istrien. Sie ist ca. sechs km lang und einen Kilometer breit; eine Insel, die tief ins Meer hineinragt. Die zerklüftete Küste bietet unzählige Buchten und Strände in einem außergewöhnlich schönen Gebiet. Von den vorlagernden Inseln sind 11 unbewohnt.

Die Kamenjak-Halbinsel ist bekannt für Wassersports wie Schwimmen und Hochwasserspringen aber auch für seine vielen Strandbars bei denen Sie zum Teil auch übernachten können.

Das Naturschutzgebiet beherbergt 20 verschiedene Orchideenarten, einige davon sind heimisch. Diese wunderbare dichte Flora konnte sich dadurch entwickeln, da es in diesem Gebiet weder Resorts oder Campingplätze gibt. Ein Stückchen unbelassener Natur! Ein ausgezeichneter Platz zum Wandern oder Radfahren, wo auch die Fotografen nicht zu kurz kommen.

Für alle Yachting-Freunde gibt es Ankerplätze in Veliki und Portic Cove.

 

Cres

island cres

image credits: yacht-rent

Die Insel Cres ist die zweitgrößte Insel in der Kvarner Bucht. Eine Drehbrücke verbindet Cres mit seiner Nachbarinsel Losinj. Die Süd- und Westseite der Insel Cres ist fruchtbar mit einer üppigen subtropische Vegetation. Nord- und Ostküste hingegen ist gebirgig und kahl.

Ein Muss für jeden Inselhopper der Region ist der Süßwassersee Vransko Jezero auf Cres. Dieser befindet sich in der Mitte der Insel und ist, dank seines Fischreichtums, ein Pardis für alle Angler!

Gorice, der höchste Berg (648 m) auf Cres bietet einen atemberaubenden Blick über die Kvarner Bucht und seine Inseln.

 

Losinj

Losinj ist auch als die Insel der Blumen bekannt. Neben dem Blumenreichtum finden Sie einzigartige Pinienwälder.

Südwestlich von Cres gelegen erstreckt sich die Insel Losinj über 31 km. Diese Insel hat sich dank seiner reichen Vegetation schon sehr früh für den Tourismus bekannt gemacht. Im Gegensatz dazu ist Cres eine eher kahle Insel.

Mali Losinj und Veli Losinj sind bereits seit 1892 als die Kurorte in der Adria bekannt. Das Klima ist mild und die vielen Buchten und Strände ziehen jährlich unzählige Urlauber an. Palmen, Oleander, Agaven und verschiedene bunte Blumen geben dieser Insel einen besonderen Reiz.

Sind Sie mit einer Yacht unterwegs, so finden Sie hier einige sichere Ankerplätze.

 

Susak

island_susak

image credits:Tim Ertl

Die Insel Susak beherbergt ein geologisch ungeklärtes Phänomen. Im Vergleich zu seinen Nachbarinseln, die alle aus Felsgestein bestehen, besteht Susak aus Sand. – Ein sicherer Ankergrund für alle Seefahrer.

Susak ist eine kleine Insel, mit einer Gesamtoberfläche von nur 3,7 km2. Der höchste Punkt ist Garba (96 Meter), wo sich auch der Leuchtturm befindet.

Die Vegetation besteht hauptsächlich aus Schilfrohr, Brombeeren und Weinstöcken, womit sich Susak deutlich von seinen Nachbarinseln abhebt.

Südöstlich der Insel finden Sie die einzige Siedlung mit einer flachen Sandbucht zum Ankern.

 

Krk

 

island_krk

image credits: dmytrok

Krk gehört zu den größten Inseln der kroatischen Adria. Sind Sie mit einem Boot unterwegs, besuchen Sie die Ostküste und bewundern Sie die für die Insel typische kahle „Mondlandschaft“! Doch dieses kahle Gebiet täuscht. Die Insel Krk ist dicht bewohnt und sehr fruchtbar, weil die Berge der Ostküste die gesamte Insel vor dem kalten Nordwind, auch Bora genannt, beschützt.

Krk ist mit einer Brücke zum Festland verbunden und daher leicht erreichbar. Fähren bringen Urlauber nach Cres und Rab.

 

Rab

 

island_rab

image credits: Mario Fajt

Die Insel Rab gehört mit Sicherheit zu den schönsten und bekanntesten Inseln in der kroatischen Adria. Rab ist zwischen Krk und Pag, am Südende der Kvarner Bucht gelagert und ist durch einen schmalen Kanal vom Festland getrennt.

Die Insel Rab ist für seine vier historischen Glockentürme bekannt. Daneben gibt es noch unzählige Spazierwege. Nördlich der Stadt Rab befindet sich der Hafen Lopar, in dem die Fährschiffe von Senj (Festland) anlegen.

Quelle: Pointers Travel

Dank seines milden Klimas gehört Rab zu einer der vielen sonnenreichen Regionen Europas. Geschützt wird die Insel Rab im Nordosten von dem kahlen Gebirge Kamenjak. Das sorgt dafür, dass sich auf Rab viele fruchtbare Täler mit subtropischer Flora entwickeln konnten. Bewundern Sie die Olivenhaine, Weingärten, Pinien-, Föhren- und Eichenwälder, die besonders in der warmen Zeit ausreichend Schatten bieten. Darüber hinaus ist die Luft, dank der vielen Wälder besser als Sie es anderswo in Europa finden würden.

Die Kvarner Bucht ist am besten mit einem Boot zu entdecken. Die Inseln bieten unzählige Ankerplätze, sonnige Strände, Strandbars und Restaurants wo Sie unter anderem die einzigartige, kroatische Küche kennenlernen können.